Business Intelligence Competence Center (BICC)

Ein Business Intelligence Competency Center (BICC) ist eine Gruppe von Mitarbeitern, die vollständig für die Verwaltung aller Organisationsaspekte einer BI-Strategie, BI-Projekte und BI-Systeme verantwortlich ist. Dies beinhaltet die Entwicklung einer BI-Strategie, Einführung von BI-Werkzeugen und Realisierung von Anwendungen und damit verknüpft die Ausbildung und Unterstützung der fachlichen Anwender. Es liegt ebenso in der Verantwortung des BICC, im so genannten Back-End Datenmanagementaufgaben wie die Überwachung der Datenintegration, Data Governance, Datenqualität und das Metadatenmanagement, zu betreiben. 

Das Ziel eines wirksamen BICC ist es, hoch qualifizierte Arbeitnehmer in einem Kompetenzzentrum zusammenzubringen, um Know How und Good (Best) Practices austauschen zu können, eine gemeinsame Sprache und ein gemeinsames Verständnis über die Daten zu schaffen sowie Standards für die Programmplanung, das Berichtswesen (Reporting) und die Analyse zu etablieren. Ein BICC kann eine feste organisatorische Einheit mit einem engagierten Team oder ein virtuelles BICC von Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen in Unternehmenseinheiten und/oder Unternehmen sein. BICCs werden oftmals direkt im Anschluss einer Business-Intelligence (BI)-Initiative begonnen, um insbesondere heterogene Datenquellen managen zu können. Das ist die Grundlage für eine Erweiterung der Datenquellen. Eine der wichtigsten Funktionen eines BICC ist es, Führungskräften zu helfen, ein besseres Verständnis über die möglichen Vorteile einer BI bei der Verwaltung von Geschäftsvorgängen zu ermöglichen und so Aussagen zu Finanzierungen für BI-Projekte treffen zu können. Mit einem passenden BICC-Konzept wird ein kohärenter Rahmen geschaffen, unternehmensweite BI zu betreiben.